Yogaprojekt: Yoga an gedenk-würdigen Orten in Freiburg


Dieses Projekt möchte ein Bewußtsein schaffen für die Orte in unserer Stadt, die auch schon im Nationalsozialismus und Krieg eine Bedeutung hatten. Dort Yoga zu praktizieren bedeutet für mich, eine Zuwendung und Haltung zu diesem leidvollem Teil unserer Geschichte zu entwickeln, die es mir ermöglicht, annehmend und heilend präsent zu sein. Auf diese Weise mögen sich die Geisteshaltungen, die zu diesem Leid geführt haben, allmählich überwunden werden.

Bereits stattgefundene Gedenktage:

Yoga zum Gedenken am 8.Mai, dem Jahrestag der Befreiung vom Faschismus
mehr dazu in dieser PDF

Yoga zum Gedenken am 22.Juni, am diesem Tag im Jahr 1941 überfiel die deutsche Wehrmacht die Sowjetunion
mehr dazu in dieser PDF

Ankündigung der weiteren "Yoga zum Gedenken" Veranstaltungen finden Sie hier

„Leid nimmt nur ab, wenn wir uns aktiv dorthin bewegen, wo weniger Leid herrscht“

T.K.V. Desikachar



Bitte mitbringen: Yogamatte, Sitzkissen, Decke

Mit dem Gedenk-Yoga Projekt unterstütze ich die Arbeit der „Jiyam-Foundation for Human Rights“, die im Irak mit Kriegs- und Fluchttraumatisierten Menschen arbeitet und bitte deshalb um eine Spende. Ich freue mich über Ihre/Deine Anmeldung.

Falls Du/Sie nicht an den Gedenkveranstaltungen teilnehmen können oder möchten, aber dennoch für den Zweck spenden wollen, geht die Spende an:

Olaf Greifzu, YogaRaum Freiburg, BIC: GENODEM 1 GLS , IBAN:DE55 4306 0967 8036670600
Verwendungszweck: Spende „Jiyan-Foundation for Human Rights“

Die aktuellen Kontostände veröffentliche ich an dieser Stelle.

Kontakt & Info:

YogaRaum-Freiburg, Olaf Greifzu
www.yogaraum-freiburg.de
E-mail: olaf@yogaraum-freiburg.de

Tel: 0761-3847309 oder mobil: 0176-96804024

Weitere Infos schicke ich auf Anfrage gerne zu.